Band oder DJ

Keine Hochzeit ohne Musik

Musik lässt uns Emotionen fühlen, also ist sie gerade bei einer Hochzeit wirklich unverzichtbar. Daher stellt sich früher oder später die Frage, woher soll die Musik kommen und wann wollen wir überhaupt Musik haben. Was ist also besser? Band oder DJ?

Wäre diese Frage leicht zu beantworten, müsste man darüber keinen ganzen Blogpost schreiben, aber, wie so oft, ist es nicht so einfach. Letztlich kommt es einfach darauf an, was einem wichtig ist.

Zunächst einmal stellt sich die Frage wann ihr überhaupt Musik wollt. Während der Trauung selbst kann Musik auch für eine besondere Stimmung sorgen, wollt ihr sie beim Empfang, schon vor dem Essen, erst zum Tanzen, an verschiedenen Orten, oder nur an einem.

Während der Trauung

Während der Trauung ist vor allem beim Ein- und Auszug Musik üblich und auch wirklich sehr schön. Auch zwischendrin, gibt es passende Momente, in denen Musik für wundervolle Stimmung sorgen kann. Einen DJ braucht es hier aber nicht, wenn ihr nicht ohnehin am Ort der Feier heiratet. Hier tut es eine Musikanlage, die oftmals ohnehin vorhanden ist und vorab ausgesuchte Lieder absspielen schafft noch jeder. Eine weitere Möglichkeit ist eine Sänger oder eine Sängerin. Auch eine Band ist mölich, wenn ihr die Band aber auch an der Feierlocation wollt, solltet ihr bedenken, dass es eine Zeit lang dauert, bis die Band von der ersten zur zweiten Location kommt und wieder ihr Equipment aufgebaut hat. Wenn ihr kirchlich heiratet ist auch die Orgel und/oder der Kirchenchor eine Möglichkeit. Falls ihr Orgelmusik wollt, fragt am Besten nach wer normalerweise bei Messen an der Orgel ist, dieser kenn die Akkustik in der Kirche schon.

Bei der Feier sorgt Musik für Partylaune, damit ihr eure Vermählung auch gebührend feiern könnt. Also stellt sich die Frage: Band oder DJ?

Band

Wenn es um die romantische Stimmung geht, kann ein DJ einer live Band einfach nicht das Wasser reichen. Live Musik ist einfach etwas besonderes und daher wünschen sich auch viele Paare eine live Band. Hinzu kommt, es wirkt einfach sehr lebendig und echt. Bei einer Band, aus 4 Personen ist einfach mehr los auf der Bühne, als mit einem DJ, der alleine arbeitet.

DJ

In anderen Bereichen ist der DJ allerdings klar im Vorteil. Dem Repertoir eines DJs sind theoretisch keine Grenzen gesetzt und auch außergewöhnliche Musikwünsche lassen sich Problemlos erfüllen. Auch ein DJ hat meist einen persönlichen Stil, allerdings ist die Auswahl an Liedern deutlich größer. Auch der Platzbedarf für einen DJ ist deutlich geringer, als für eine Band. Tendenziell ist ein DJ günstiger, weil eben nur eine Person für euch arbeitet. Ein DJ kann die Musikrichtung auch leich, je nach Stimmung und Wünschen der Gäste anpassen. Auch im Vorteil ist der DJ was Pausen angeht. Keine Band kann 10 Stunden durchgängig spielen. Ein guter DJ findet den richtigen Zeitpunkt, legt eine Playlist für die nächsten Zeit auf und macht seine Pause.

Geht es auch ohne?

Bleibt die Frage, ob es nicht auch ausreichend ist, selbst eine Playlist zusammenzustellen und einfach laufen zu lassen. Ich persönlich rate davon ab. Ihr braucht immer noch die Technik, das heißt ihr müsst eine Musikanlage leihen und diese dann auch aufbauen. Beides habt ihr bei professionellen Dienstleistern bereits inklusive. Eine Playlist ist absolut unflexibel und kann nicht auf die aktuelle Stimmung eingehen. Zusätzlich fungieren gute Hochzeitsbands oder -DJs auch gleichzeitig als Moderator und führen durch den Abend.

Wer ist für uns richtig

Letztlich muss also jedes Brautpaar selbst entscheiden, was für sie das richtige ist. In jedem Fall sollten Persönlichkeit und Repertoir zum Brautpaar passen. Band oder DJ sollte mit den Leuten können, auf eure Wünsche eingehen und bei Bedarf durch den Abend führen.

Fragt nach, lasst euch Referenzen geben und achtet darauf, dass die Chemie stimmt.

Ich wünsche euch schon jetzt viel Spaß beim Tanzen

Eure gute Fee

Schreibe einen Kommentar

Hol dir jetzt deine kostenlose Hochzeits-Checkliste. Jetzt sichern